RUPPRECHT GEIGER im MUSEUM GIERSCH DER GOETHE-UNIVERSITÄT IN FRANKFURT 

18. März bis 8. Juli 2018


In der Ausstellung "Freiraum der Kunst. Die Studiogalerie der Goethe-Universität Frankfurt 1964-1968" wird die Ausstellungstätigkeit des Allgemeinen Studentenausschusses aus dieser Zeit beleuchtet. Der Höhepunkt der Studiogalerie bildet die Ausstellung "Serielle Formationen", die 1967 von Peter Roth und Paul Maenz kuratiert wurde und heute nun nachgezeichnet wird. Zu sehen ist u.a. ein von Rupprecht Geiger gestaltetes Ausstellungsplakat der Studiogalerie sowie die dazu korrespondierende Druckgrafik.


Öffnungszeiten:

Di bis Do: 12:00 bis 19:00 Uhr 
Fr bis So: 10:00 bis 18:00 Uhr


Weitere Informationen: 

Museum Giersch der Goethe-Universität

Blog-Eintrag zur Ausstellung 


Ausschnitt aus Geiger, Rupprecht, Moduliertes Rot (WVG 67), Serigrafie/Papier, 1965