Präsentation

Folgende Werke sind derzeit im Archiv ausgestellt:


Ehemaliges Arbeitszimmer
von Rupprecht Geiger

WV 958

WV 958

WVG 129/5, /7, /2 und  /6

WVG 129/5

WVG 129/5, /7, /2 und  /6

WVG 129/7

WVG 129/5, /7, /2 und  /6

WVG 129/2

WVG 129/5, /7, /2 und  /6

WVG 129/6

WVG 137/1

WVG 137/1


Hauptraum Empore

WV 666

WV 665

Zimmerauge, 1972

Modell zu Unisono

Modell zu Unisono

Ohne Titel, um 1968

Ohne Titel, um 1968


Hauptraum

WV 566

WV 566

WV 567

WV 575


Büro mit Bibliothek
von Rupprecht Geiger

WVG 125/10

Spardose – leuchtgelb, 1994

Spardose – leuchtgelb, 1994

Spardose – leuchthellrot, 1994

Spardose – leuchthellrot, 1994

WVG 224


Auf dem Weg zum Pigmentraum

WVG 234

WVG 235

Archiv Geiger - Impressionen; Foto: Oliver Heissner Archiv Geiger - Impressionen; Foto: Oliver HeissnerArchiv Geiger - Impressionen; Foto: Oliver Heissner

Anlässlich des 110. Geburtstags von Rupprecht Geiger am 26.01.2018 zeigt das Archiv Geiger die neue Präsentation "Düsseldorfer Jahre".

1965 erhält Geiger den Ruf durch seinen Freund und Kollegen Norbert Kricke an die Kunstakademie in Düsseldorf. Dort bleibt er bis 1976. Diese Jahre markieren seine produktivste Phase und besitzen einen hohen Stellenwert innerhalb seines Gesamtoeuvres.

Ausgestellt sind Gemälde, Serigrafien und Multiples, anhand dessen die technischen Neuerungen des Künstlers, sein Weg zum "Portrait der Farbe" und seine Etablierung innerhalb der Kunstwelt nachvollzogen werden können. Eigens zu diesem Anlass wurden selten gezeigte großformatige Werke restauriert und können nun ihre volle Leuchtkraft zur Schau stellen.